Augsburger Allgemeine

Chaotisches aus der „Theater AG“

Jugendtheatergruppe des Sportvereins Erlingen zeigt Sketche

Mit zwei Vorführungen will die Erlinger Jugendtheatergruppe, bestehend aus Sandra Haas, Jeanette Liepert, Lena Lanzinger, Annika Rasch, Tobias Haas, Nicole Gerstmeir (hintere Reihe stehend von links) sowie Katja Rasch, Elisa Kopp und Korbinian Kopp (sitzend von links), die Lachmuskeln der Zuschauer strapazieren.
Foto: Peter Heider

Meitingen-Erlingen Nach vielen aufwendigen Proben unter der Leitung von Heidi Haas, Iris Rasch und Heidi Rasch präsentiert sich die Jugendtheatergruppe JUTE des Sportvereins Erlingen den Freunden der Laienbühne am Sonntag, 1. Dezember, 14.30 Uhr (Saaleinlass ab 14 Uhr) in der Gymnastikhalle des SV Erlingen mit den zwei Stücken „Süßer die Kugeln nie fliegen ...“ und „Die Theater AG“.

Seit mittlerweile drei Jahren sorgt der Theaternachwuchs mit nachdenklichen, besinnlichen oder auch heiteren Darbietungen besonders in der Vorweihnachtszeit für Unterhaltung und Ablenkung vom Arbeitsalltag bei Jugendtheaterfreunden. Beim ersten Stück mit dem Titel „Die Theater AG“ von Andrea Kroll haben sich Frauke (Jeanne Liepert) und ihre Freundinnen Steffi (Sandra Haas) sowie Gudrun (Annika Rasch) in ihrer Schule in den Wahlpflichtkurs „Theater AG“ einschreiben lassen. Alle drei staunen nicht schlecht, als sie erfahren, dass Kerstin (Katja Rasch), Jola (Nicole Gerstmeir) und Bettina (Lena Lanzinger), seit Jahren die „Todfeinde“ von Frauke, Steffi und Gudrun, sich ebenfalls für diesen Kurs entschieden haben.

Dass der etwas durchgedrehte Herr Ludowig (Korbinian Kopp) die AG leitet, macht es den drei Freundinnen nicht gerade leichter. In den Probestunden geht es etwas chaotisch zu, und die Aufführung verläuft dadurch nicht so, wie sie eigentlich vorgesehen war.

Und anschließend fliegen die Kugeln

Anschließend steht in Erlingen der Sketch „Süßer die Kugeln nie fliegen …“ von Dieter Bauer auf dem Nachmittagsprogramm. Darsteller sind Annika Rasch (Mama), Elisa Kopp (Tochter Vivi), Korbinian Kopp (Sohn) und Tobias Haas (Nikolaus). Für das leibliche Wohl der Besucher ist mit Kaffee und Kuchen und weiteren Getränken in der beheizten Sporthalle gesorgt. Der Eintritt ist frei. (peh)

Zurück