Lokalkompass.de

Wirrwarr im Amt für Wunscherfüllung

Fordern wieder einmal die Lachmuskeln beim Publikum heraus: (v.l.) Yvonne Bohun, Heike Zapf, Thomas Duvenbeck, Sabine Schrör, Rita Maaßen (spielt Herrn Hubers Chefin Frau Stummelbacher), Elvira Bohun und vorn Robert Zapf als Weihnachtsmann. Foto: Lukas

Essen: Franz-Hennes-Heim | Auch im Himmel läuft‘s nicht ohne Formulare in Andreas Krolls Komödie„Der Weihnachtswunsch“. Die Theatergruppe der evangelischen Gemeinde Kupferdreh hat sich das lustige Bühnenstück draufgeschafft und präsentiert es am 11. Dezember im Franz-Hennes-Heim. Ein Weihnachtsstück pro Jahr gehört bei der Amateurtheatertruppe seit vielen Jahren einfach mit dazu. Und auch in dieser Spielzeit hat Regisseurin und Theatergruppenleiterin Elvira Bohun wieder ein glückliches Händchen bei der Wahl des Stoffes bewiesen. „Der Weihnachtswunsch“ aus der Feder von Bühnenautor Andres Kroll ist einmal mehr Familienunterhaltung pur: „Das Stück eignet sich für Kinder ab sechs Jahren und ab da ohne Alterbegrenzung.“ Das Lustspiel beginnt im himmlischen „Amt für Wunsch­erfüllung“, wo die Engel Trude (neu im Ensemble: Sabine Schrör), Jutta (doppelt besetzt mit Heike Zapf und Yvonne Bohun) und Melanie (Elvira Bohun) mit der Bearbeitung kindlicher Weihnachtwünsche beschäftigt sind. „Der Engel Melanie ist etwas überarbeitet und da passiert ihm ein Missgeschick und er genehmigt einen Wunsch außerplanmäßig“, erläutert Sabine Schrör, die seit Februar zur Theatergruppe gehört und dort auch die Pressearbeit übernommen hat, die Rolle von Kollegin Elvira Bohun. Von der himmlischen Amtsstube wird der Zuschauer ins irdische Dienstzimmer gebeamt, als das Geschehen seinen Lauf nimmt. Hienieden arbeitet Herr Huber (Thomas Duvenbeck) und alles hat ganz den Anschein, als würde er das auch (wieder einmal) über Weihnachten tun. Daher der Wunsch von Sohnemann Jochen Huber ans Himmels­amt, der Vater möge dieses Jahr an Weihnachten Büro Büro sein lassen und das frohe Fest daheim mit der Familie feiern. Die überarbeitete Melanie hat Jochens Wunsch aus Versehen den „Genehmigt-Stempel“ aufgedrückt und damit einen „Sonderwunsch“ gestattet - eigentlich gar nicht ihre Baustelle. Und weil genehmigt - zumindest im Himmel - nun mal genehmigt ist, müssen die geflügelten Kolleginnen Jutta, die ohnehin ganz gerne mal „Außendienst“ schieben wollte, und Trude auf die Erde und dafür sorgen, dass Jochens Wunsch tatsächlich in Erfüllung geht. „Das Publikum kann sich auf ein heiter-besinnliches Stück freuen - richtig schön passend zur Weihnachtszeit“, verspricht Elvira Bohun. Die Aufführung findet am Samstag, 11. Dezember, ab 15 Uhr im Franz-Hennes-Heim, Deilbachtal 40 statt. „Wie schon in den Jahren zuvor gibt es zunächst Kaffee und Kuchen für die Besucher, danach beginnt die Aufführung“, so Elvira Bohun. Die Aufführung ist offen für jedermann. „Wichtig ist noch zu erwähnen, dass wir diesmal nicht im Rahmen der Senioren-Weihnachtsfeier in St. Josef an der Schwermannstraße spielen“, erklärt die Theatergruppenleiterin. Fans der Amateurtheatergruppe können die Schauspieler samt Weihnachtsstück sogar buchen! „Im Nachmittagsbereich haben wir noch Kapazitäten frei“, berichtet Sabine Schrör. Interessierte melden sich bei Elvira Bohun unter Tel. 0201/48 37 47 oder per E-Mail: theatergruppe-kupferdreh@web.de

Zurück