Freie Presse

Der etwas prollige und trottelige Privatdetektiv John Stanky (rechts) hat es nicht leicht bei seinen Ermittlungen in Adelskreisen.

Foto: privat

Theatergruppe holt Premiere nach

Im Juli wegen eines Einbruchs im Gymnasium ausgefallen, kommt die Kriminalgeschichte jetzt doch zur Aufführung.

Auerbach. Die Theatergruppe des Goethe-Gymnasiums Auerbach unter der Leitung des Auerbacher Freiberuflers Ekkehard Glaß holt morgen die im Sommer ausgefallene Premiere des Stückes "John Stanky, Privatdetektiv - Pleite passé" nach. Da im Juli ein Einbrecher das Schulgebäude verwüstet hatte, musste die geplante Aufführung des Stückes kurzfristig abgesagt werden.

Im Mittelpunkt des von Andreas Kroll geschriebenen Werkes steht der etwas trottelige Privatdetektiv John Stanky. Dieser erhält von der jungen adeligen Alice Sutherland einen Auftrag, da diese ihn mit einem Star seines Fachs verwechselt. Doch der klugen und hübschen Alice kann er nichts abschlagen und das fette Honorar kommt ihm auch gerade recht. Während seines Ausflugs in die gesellschaftlich höheren Kreise muss er sich mit biestigen Tanten und einem beleidigten Butler herumschlagen. Dies gehört aber noch zu Johns kleinsten Problemen, da der Fall eine ganz andere Richtung einschlagen sollte!

Wer jetzt neugierig geworden ist, sollte sich von der Theatergruppe des Auerbacher Goethe-Gymnasiums in die 1930er Jahre nach Chicago entführen lassen. Bei John Stankys schwerem Weg durch dünkelhafte und verlogene Aristokratenkreise sind Spannung, aber auch Spaß garantiert. Die Premiere findet in der Aula des Gymnasiums statt. Eine Zweitaufführung gibt es am 7. November. Beide Veranstaltungen beginnen 19 Uhr. Die bereits im Juli verkauften Karten behalten ihre Gültigkeit. Weitere Karten gibt es in der Buchhandlung "Buch und Kunst" am Auerbacher Neumarkt und an der Abendkasse.

erschienen am 05.11.2014 ( Von Vanessa Päßler )

Zurück