Tagblatt (Schweiz)

Fest der Jugend in Flawil

Viel Musik und Theater im Juni in der Reithalle

Spannender und lustiger Krimi: Schüler bei den Proben zum Stück «Das Böse, nein, es ruht und rastet nicht». (Bild: Bild: zVg.)

Flawil. Im Rahmen des 1150-Jahr-Jubiläums Flawil veranstalten die Oberstufe, die Musikschule und die Kirchen Flawils ein Wochenende unter dem Motto «Fest der Jugend» in der Reithalle in Flawil. Initiator und Gesamtleiter ist der Musik- und Theaterlehrer Urs C. Eigenmann.

Derzeit wird eifrig geprobt für einen speziellen Anlass im Jahr, bei dem nur eine im Mittelpunkt des Geschehens stehen soll – die Jugend. Aber vor allem soll die Jugend einmal zeigen, was an Kreativität in ihr steckt. Der Initiator des Flawiler Festes der Jugend, Urs C. Eigenmann, freut sich schon jetzt auf drei tolle Tage mit viel interessanten Aufführungen. Der Anlass findet in diesem Jahr in der Reithalle in Flawil statt.

Musikalische Europareise

Am Freitag, 13. Juni, um 20 Uhr ist der festliche Anlass der Musikschule. Präsentiert wird eine musikalische Europareise mit Instrumentalstücken und Liedern, die während des Musiklagers im Frühjahr erarbeitet wurden. Ebenso die Triosonate F-Dur mit dem Ensemble/4 (ab 19 Uhr Musik-Bar und Grilladen).

Theaterstück

Am Samstag, 14. Juni, um 20 Uhr ist die offizielle Aufführung der Wahlfachklasse Theater der 3. Sekundarklassen der Oberstufe Flawil im Rahmen des 4. Jugendtheater-Tages Flawil. «Das Böse, nein, es ruht und rastet nicht» von Andreas Kroll kommt zur Aufführung. Es ist eine spannende und unterhaltsame Krimi-Sketch-Show über Entführer, Kunsträuber, Profikiller und andere Gesellinnen und Gesellen. Ab 19 Uhr ist die Theater-Bar eröffnet und es gibt dazu Grilladen.

Zurück