RZ Kultur

Theatertage 2014 in Gülzow beginnen am 4. April
Wenn Stanky in höheren Kreisen ermittelt

(gb) Gülzow – Auf ihre Frühjahrspremiere 2014 bereiten sich intensiv die Laien­darsteller der Bühne Gülzow vor. Immer wieder prickelnd, nicht selten überraschend – danach wird seit mehr als 50 Jahren das Programm gestaltet und mit konstantem Erfolg der Öffentlichkeit serviert. In diesem Jahr präsentiert die Bühne Gülzow in der Premiere und Folgeaufführungen in der heimischen Schützenhalle Linautal die Kriminalkomödie „Pleite passé“ von Andreas Kroll. Sie wird in Gülzow erstmals gespielt. Renate Hüge, die seit vielen Jahren als Regisseurin fungiert: „Diesmal bin ich nicht allein. Da ich in dem Stück auch mitspiele, sitzt auf dem Regie-Stuhl zeitweise Silke Simon, für die es ein Regiedebüt sein wird.“

Das erstklassige Theaterspiel ist Jahr für Jahr ein kulturelles Highlight im Dorf und für die Umgebung. Mit viel Engagement und Herzblut wird in Gülzow Theater (hand)gemacht. Diesmal auf Hochdeutsch, facettenreich und witzig. „Pleite passé“ spielt im Chicago der 30er Jahre. Die aus einer reichen Unter­nehmerfamilie stammende Lady Elisabeth Bellingham wird erpresst. Mit gutem Willen, helfen zu wollen, beauftragt die Enkelin Alice Shuterland - eine junge, hübsche, intelligente und adelige Witwe - einen Detektiv damit, den Fall zu lösen. Alles gut und schön, nur … verwechselt sie die Detektive. Statt eines Stardetektivs wird mit John Stanky ein eher erfolgsloser, einem Drink nie abgeneigter Lebenskünstler mit dem Fall betraut. Von der Auftraggeberin und dem fetten Honorar angetan, taucht John Stanky in die besseren Gesell­schafts­kreise ein, schlägt sich bei seinen Recherchen mit biestigen Tanten und einem Butler herum.

Wie es (turbulent) weiter geht – das sollte sich jeder selbst anschauen. Die Premiere von „Pleite passé“ ist am Freitag, 4. April, Beginn: 19.30 Uhr. Die Folgeaufführungen sind am 5., 10., 11. und 12. April. Sie beginnen jeweils um 19.30 Uhr, an den Sonntagen 6. und 13. April jeweils um 15.30 Uhr. Der Karten­vorverkauf hat begonnen. Karten zum Preis von 10,- Euro sind in Gülzow bei Christa Bahr, Telefon (04151) 8 25 89 und im MarktTreff Gülzow erhältlich. Christa Bahr: „Viele Reservierungen liegen bereits vor. Dennoch sind für alle Theatertage noch Karten zu haben, auch für die Premiere.“

(Foto: Bator)

Zurück