Südkurier

Waldshut-Tiengen Theaterstück „Auch Omas brauchen Liebe“ begeistert

Waldshut-Tiengen -  Unterhaltsame Monatsversammlung des Arbeiterbildungsvereins. Fatales Senioren-Theater im Gasthaus Schützenhaus.

Das Fatale Seniorentheater im Gasthaus Schützenhaus (von links) Hildegard Benz, Franz Matt, Veronika Maier, Heinz Bechtel, Irmgard Deichl, Constanze Siebler, Rita Maier (Regie) und Gerlinde König (Soufleuse).  Bild: M. Ebner

Witzige Unterhaltung und ein Stück Leben von älteren Menschen gab es bei der Monatsversammlung des Arbeiterbildungsverein (abv) im Gasthaus Schützenhaus am vergangenen Samstagabend: Das Fatale Seniorentheater, unter der Leitung der Theater-Therapeutin Rita Maier, führte sein neues Stück „Auch Omas brauchen Liebe“ vor über 50 Besuchern auf. Den Abschluss bildete das gemeinsame Singen der Akteure und den Gästen.

Bei dem Stück geht es um Seniorinnen, die einen neuen Lebenspartner suchen. Allen voran die Lehrerin Mathilda (Constanze Siebler), die eine Kontaktanzeige in der Zeitung aufgegeben hat: Witwe, 62 Jahre, gut erhalten, sucht Partner. Auf die Kontaktanzeige hat Mathilda vier Briefe erhalten. Die drei Freundinnen von Mathilda, Thea (Hildegard Benz), Martha (Irmgard Deichl) und Frieda (Veronika Maier) beschließen, bei der Vorstellung der vier verschiedenen männlichen Bewerber mit dabei zu sein. Als erster Bewerber erscheint der vornehme Adlige mit eigenem Landsitz und Chauffeur (Heinz Bechtel), der im Glauben, Mathilda vor sich zu haben, schließlich von Martha zu Ferien in der Türkei abgeschleppt wird. Als zweiter Mann erscheint der Künstler und Maler (Franz Matt), der in einer Doppelrolle auch den Förster spielt. Der vierte Mann im Bunde, der Lehrer (gespielt von Heinz Bechtel) passt nun doch zur Mathilda. Die 50 Zuschauer spendeten reichlich Applaus.

Zurück