Volksfreund.de

Ganz schön Kriminell: Hetzerather Laiendarsteller bringen Krimi-Satire auf die Bühne

Foto: (m_lalu )

(Hetzerath) "Das Böse, nein, es ruht und rastet nicht" lautet der Titel der Krimi-Satire, die die Theatergruppe Hetzerath im restlos ausverkauften Saal des Gasthauses Paltzer auf die Bühne gebracht hat. Mit viel Spielfreude bewies die gut aufgelegte Schauspielerschar um Regisseur Ottmar Hauprich, der die Gruppe bereits seit 30 Jahren leitet, dass dem Verbrechen in all seinen Facetten eine ganze Menge Humor abzugewinnen ist.

Da übernahm das Entführungsopfer das Kommando bei der eigenen Lösegeldforderung. Zwei ältere Damen brachten den vermeintlichen Fernsehkommissar an den Rand der Verzweiflung. Die Bewachung eines Kronzeugen endete im Chaos. Egal ob Bestechung, Rentenbetrug, Bankraub, Auftragsmord oder Kunstraub - satirisch betrachtet wird dem Bösen der Schrecken mit Humor ausgetrieben.

Die "Liederliche Combo" mit Werner Knopp (Klavier), Jochen Schmidt (Schlagzeug), Daniel Knopp (Bass/Gesang) und Gudrun van Brandwijk (Gesang), sorgte mit Klassikern der musikalischen Krimiliteratur wie "Kriminaltango" und modernen und bitterbösen Songs für die passende Umrahmung. Das Publikum dankte allen Akteuren vor und hinter der Bühne mit langanhaltendem Applaus und begeisterter Zustimmung für die außergewöhnlich gute Unterhaltung.
Auf dem Foto sind folgende Darsteller zu sehen (von links): Jutta Klaes-Berg, Kevin Zimmer, Heinz-Peter Eberhard, Ottmar Hauprich und Dieter Briesch.
(red)/Foto: privat

Zurück