Westfälische Nachrichten

Theater-Kinder Wie Weihnachtswünsche wahr werden

Beamtenengel Alex (Tonius Weiß l.) leidet unter totaler Überarbeitung, Engel Jutta (Leonie Siegert, M.) und Engel Trude (Annika Pohlmann, r.) versuchen ihm zu helfen. Foto: tani

ASCHEBERG - 

Weihnachtsengel Alex ist total überarbeitet. Stempeln, stempeln, stempeln lautet die Devise auf dem Amt für Wunscherfüllung. Und das tut Alex. Hingebungsvoll, teilweise schon mechanisch und einmal zu diensteifrig.

Von Tina Nitsche

Weihnachtsengel Alex ist total überarbeitet. Stempeln, stempeln, stempeln lautet die Devise auf dem Amt für Wunscherfüllung. Und das tut Alex. Hingebungsvoll, teilweise schon mechanisch und einmal zu diensteifrig. Es ist passiert. Er genehmigt einen Wunsch, der ein Sonderwunsch ist und eigentlich nur vom Weihnachtsmann persönlich abgesegnet werden darf. Beamtenengel Alex hyperventiliert schon fast – eindrucksvoll schlüpfte Tonius Weiß am Sonntag in die Rolle des völlig gestressten Weihnachtsengels und versetzte einen ganzen Saal in Begeisterung. Da hilft nur noch eines: Sonderurlaub auf Wolke acht, da wo die totale Ruhe herrscht. Jung und Alt fieberten im Pfarrheim St. Lambertus mit, als die Kolping-Theaterkids Leonie und Jan-Luca Siegert, Tonius Weiß, Malte Reker, Annika Pohlmeyer und Luis Bielefeld ihnen das Stück „Der Weihnachtswunsch“ von Andreas Kroll servierten. Nachdem Engel Alex zur Erholung auf Wolke acht verfrachtet worden ist, nehmen Engel Jutta (hervorragend Leonie Siegert) und Engel Trude (ausgezeichnet Annika Pohlmeyer) gemeinsam mit dem Weihnachtsmann (souverän Louis Bielefeld) das Zepter in die Hand, um einem kleinen Jungen seinen sehnlichsten Weihnachtswunsch zu erfüllen. Jochen Huber wünscht sich nämlich, dass sein Papa einmal über Weihnachten frei hat. Bewaffnet mit Zauberwort und Engelsstaub reisen Jutta und Trude zur Erde. Und dort manipulieren sie höchst eindrucksvoll und für die Menschen unsichtbar den etwas egoistischen Chef von Herrn Huber (super Jan-Luca Siegert). Und siehe da Chef Stummelbacher (glänzend Malte Reker) hat auf einmal ein Einsehen nach dem anderen.

Das völlig begeisterte Publikum applaudierte langanhaltend und sparte nicht an Lob. „Das war ja echt Superklasse“, klatschte ein junger Vater lachend Beifall und einige Damen waren sich einig: „Das war echt spitze!“

Zurück